« zurück zur Übersicht

veröffentlicht am 29.11.2017

Regionalversammlung der Sport-Coaches der Sportkreise Fulda-Hünfeld und Vogelsberg

Engagement und Begeisterung ungebrochen

Regionalversammlung der Sport-Coaches der Sportkreise Fulda-Hünfeld und Vogelsberg
Der Vorsitzende des Sportkreises Fulda-Hünfeld e.V., Hein-Peter Möller betonte in seiner Begrüßung, dass die Herausforderung  der Betreuung und Integration von Flüchtlingen ohne die Sportvereine vor Ort nicht möglich ist. Er dankte dem Land Hessen für die finanziellen Zuwendungen und der Sportjugend Hessen für die programmatische Unterstützung der Sportkreise Fulda-Hünfeld und Vogelsberg. Besonders lobte er die Arbeit der beiden Sportkoordinatoren Günter Stiebig, Vogelsberg, und Harald Piaskowski, Fulda-Hünfeld, der auch die Veranstaltung organisierte. Möller betonte: „Ohne die beiden hätte die Umsetzung des Programms Sport und Flüchtlinge gerade in Osthessen nicht einen so großen Erfolg gehabt“.
 
„Harald ist der richtige Mann für diese Arbeit“ stellte das Magistratsmitglied der Stadt Fulda, Lothar Plappert, treffend fest und verglich die Situation mit der Herausforderung der Gesellschaft nach der Grenzöffnung des Jahres 1989. In beiden Situationen trafen völlig andere Strukturen aufeinander. Sport sei heute wie damals ein wichtiger Betrag zur Integration.
 
Markus Wehenkel von der Sportjugend Hessen zog ein Zwischenfazit des Landesprogramms „Sport und Flüchtlinge 2017“ der Landesregierung. Die gute Nachricht vorweg: Er geht davon aus, dass das Förderprogramms in 2018 fortgesetzt wird. Es bedarf noch der Verabschiedung des Haushalts 2018 durch den Hessischen Landtag. Wehenkel wies darauf hin, dass die Gelder bis 31.12.2017 zu verwenden sind. Die Verwendungsnachweise sind bis zum 31.03.2018 den Gemeinden vorzulegen.
 
Das Bewilligungsvolumen 2017 beträgt über 1,7 Mio. Euro, 243 Städte und Gemeinden haben teilgenommen, 320 Sport-Coaches sind in ganz Hessen aktiv. Der Sportkreis Fulda-Hünfeld ist mit 10 Kommunen und 10 Sport-Coaches dabei, der Sportkreis Vogelsberg mit 9 Sport-Coaches in 8 Kommunen aktiv.
 
Circa 6.900 Geflüchtete konnten in Sportprojekte involviert werden, die in weiteren integrativen Angeboten wie Sprachkurse, Kinderbetreuung oder Begegnungscafés eingebunden waren. Die Angebote umfassten fast alle Sportarten wie Fußball, Handball, Volleyball, Basketball, Turnen, Leichtathletik und diverse Kampfsportarten. Aber auch Angebote für Rückenschule, Schwimmen und Radfahren sind vertreten. Die Sport-Coaches in Hessen sind im Alter von 17 bis 79 Jahre alt, Durchschnittsalter 50. Sie kommen meist aus dem Umfeld der Sportvereine und sind darüber hinaus wichtige Personen im öffentlichen Leben der Gemeinden. Dies sei auch wichtig, da dieser Personenkreis in der Lage ist, aufgrund ihrer guten Verbindungen Möglichkeiten der Unterstützung zu generieren. Auch schaffen sie wichtige Kontakte und helfen so die Flüchtlinge zu integrieren. Gleichwohl erfahren diese auch Ablehnung in Teilen der Bevölkerung.
 
Alle Sport-Coaches der Sportkreise Fulda-Hünfeld und Vogelsberg stellten sich und ihre Projekte dem Plenum vor. Es fand ein reger Austausch von Informationen statt, in welchem aber auch kritische Gedanken geäußert wurden. Die anfängliche Begeisterung der Flüchtlinge für den gemeinsamen Sport ließ teilweise nach. Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit sind verbesserungswürdig. Ein gut organisiertes Vereinsleben, wo jedes Vereinsmitglied in der Gemeinschaft Verantwortung übernehmen sollte, ist den Flüchtlingen in ihren Heimatländern unbekannt. Meist bleiben die Flüchtlinge deshalb unter sich.
 
Die Integration der geflüchteten in die Vereine wird wohl eines der wichtigen Ziele der künftigen Arbeit der Sport-Coaches sein. Harald Piaskowski war es in seinem Schlusswort vorbehalten, die hoch motivierten Sport-Coaches, Vereinsvertreter und Programmverantwortlichen der Kommunen positiv gestimmt in die künftigen Aufgaben zu entlassen.
 
Regionaltagung der Sport-Coaches - Sportkreis Fulda-Hünfeld:

Regionalversammling der Sport-Choaches Sportkreis Fulda-Hünfeld von links: Sportkreisvorsitzender Hein-Peter Möller, Markus Wehenkel von der Sportjugend, Lothar Plappert, Magistratsmitglied Stadt Fulda, rechts: Günther Stiebig Sportkoordinator Sportkreis Vogelsberg und Harald Piaskowski, 5. von rechts, Sportkoordinator Sportkreis Fulda Hünfeld
 

Regionalversammlung der Sport-Coaches, Sportkreis Vogelsberg, 2. von rechts,  Günther Stiebig Sportkoordinator Sportkreis Vogelsberg,  rechts Markus Wehenkel von der Sportjugend
 
 Text und Fotos: Bernhard Golbach - Pressewart Sportkreis Fulda-Hünfeld
 
 

 

Bildergalerie

2017 Regionaltagung der Sport-Coaches in Fulda

 

 
 
Facebook Account RSS News Feed