« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 09.07.2018

"Geldregen" über Osthessen

Hünfelder SV und Golfclub Fulda Rhön erhalten Landesmittel

"Geldregen" über Osthessen
Förderbescheid zur Sanierung des Kunstrasens beim SV Hünfeld
 
Der Sportverein in Hünfeld ist seit über 18 Jahren im Besitz eines Kunstrasenplatzes, der neben dem HSV auch von den örtlichen Schulen, der Bundespolizei sowie umliegenden Vereinen genutzt wird. Durch die intensive Nutzung in den letzten Jahren ist der Rasen einem starken Verschleiß ausgesetzt worden, sodass ein hohes Verletzungsrisiko besteht.

Das „Sportland Hessen“, vertreten durch Herrn Jens-Uwe Münker, übergab den Verantwortlichen nun einen Förderbescheid in Höhe von 90.000 Euro für die Sanierung des Kunstrasens und der dazugehörigen Außenfläche auf der Rhönkampfbahn in Hünfeld.

Mit dieser beachtlichen Summe fördert das "Sportland Hessen" die Sanierung des Kunstrasenplatzes.
„Eine Summe in dieser Höhe ist jedoch eine Ausnahme - jährlich fördern wir mit fünf Millionen Euro Projekte, das Limit liegt bei etwa 50.000 Euro; doch der Kunstrasen in Hünfeld hat ein stolzes Alter", erklärt Münker und führt weiter aus, "in Ausnahmefällen kann man diese Summe auch verdoppeln." 

Die anwesenden Vereinsvertreter und Hünfelds Bürgermeister Stefan Schwenk (CDU) können neben der Bezuschussung des Landes Hessen auch auf die Unterstützung des Landkreises Fulda, sowie der Stadt Hünfeld selbst zurückgreifen. Die restliche Finanzierung erfolgt durch Eigenmittel und Eigenleistungen. Insgesamt beträgt der Gesamtpreis für die Sanierung 419.479 Euro.

"Was lange währt, wird endlich gut", so Bürgermeister Schwenk, der sich keinen besseren Zeitpunkt für die Sanierung vorstellen konnte. Ebenfalls feiert der HSV in einem Jahr das 100-jährige Jubiläum."

Bereits in den nächsten Wochen soll mit den Sanierungsmaßnahmen begonnen werden. Neben der Entfernung des Kunstrasens werden unter anderem die Reinigungsschächte erneuert, die Berliner Matte entfernt und der Randbereich mit 30mm abgetragen, bevor der neue Kunstrasen verlegt wird.



v.l.: Fußballabteilunsgleiter Mario Rohde, Betreuer Andreas Dulz, HSV-Schatzmeister Hubert Vogt, 2. Vorsitzender Martin Abel, Ministerial Dirigent Jens-Uwe Münker, Bürgermeister Stefan Schwenk und Hagen Triesch, stv. Vorsitzender des Sportkreises Fulda-Hünfeld
 
Landeszuwendung von 25.000 € für den Bau einer Kurzspiel-Übungsanlage
 
Der Golfclub Fulda-Rhön e.V. hat derzeit 660 Mitglieder, davon etwa 50 Jugendliche und Schüler. Aktuell läuft eine Schnupper-Woche für jugendliche Golf-Anfänger mit 20 Teilnehmer/-innen.

Die KURZSPIEL-Kurse bieten jedem Golfer die Möglichkeit sein Technikwissen im Putten, Chippen, Pitchen und im Bunkerspiel aufzufrischen. In Gruppen von 4 bis 6 Personen wird in einem spezifischen 90-minütigen Trainingsaspekt intensiv eingegangen.

Der Plan der Kurzspielanlage.

So wurde kürzlich ein Bescheid über eine Landeszuwendung in Höhe von 25.000 € für den Bau einer Kurzspiel-Übungsanlage übergeben. Die Bewilligung hierfür erfolgt aus dem Sonder-Investitionsprogramm „SPORTLAND Hessen“.
Das Bauvolumen beträgt 107.000 €, davon kommen 25.000 € vom Sportland Hessen, 5.000 € von der Stadt Fulda und 5.000 € vom Landkreis Fulda.



Übergabe der Landeszuwendung v. l. Sportkreisvorsitzender Harald Piaskowski, Reinhold Steinmacher - Golfclub, Jens-Uwe Münker - HMDiS.


 
 
 
Facebook Account RSS News Feed