« zurück zur Übersicht

veröffentlicht am 21.11.2018

Inklusiver Sportabzeichen-Tag

Über 170 Teilnehmer*innen am Start

Inklusiver Sportabzeichen-Tag
Dabei hat die Domschule wegen der hohen Teilnehmerzahlen auf ihre Meldung verzichtet und will im Frühjahr an den Start gehen.
Seit dem Projekt-Kick-Off-Meeting im Mai liefen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Helfer, Sport-Abzeichen-Prüfer und Sponsoren mussten gesucht werden. Mehrere Infoveranstaltungen in den beteiligten Schulen sollten das Interesse an dieser besonderen Sport-Abzeichen-Veranstaltung wecken. Mit ursprünglich geplanten einhundert Aktiven wollten die Organisatoren testen, ob sich die Inklusive Idee umsetzen und etablieren lässt. Dass über 170 dabei waren, kann als voller Erfolg gewertet werden und ist sicherlich ein großer Ansporn, weitere Inklusive Sport-Abzeichen-Tage im Sportkreis Fulda-Hünfeld auf den Weg zu bringen.
In den Turnhallen der Bardoschule und der Pestalozzischule waren 13 Stationen aufgebaut, an denen man sich in den Kategorien Kraft, Schnelligkeit und Koordination prüfen lassen konnte. Die Ausdauerprüfung wurde auf dem naheliegenden Sportplatz abgenommen. Ein herzliches Dankeschön der Organisatoren geht an die 15 Prüfer*innen, die vielen Helfer aus den beteiligten Schulen – besonders an das Verpflegungsteam der Pestalozzisschule, die Klasse R7A der Bardoschule, die an allen Stationen Messhelfer und Begleiter gestellt hat und an die Hausmeister der Pestalozzi- und der Bardoschule, die für den reibungslosen Ablauf in den Schuleinrichtungen gesorgt haben. Besonderer Dank gilt auch den Firmen Förstina in Lütter und tegut in Fulda, die alle Teilnehmer*innen kostenlos mit Getränken (Wasser und Schorlen) und Vitaminen (Obst) versorgt haben.
Zurzeit läuft noch die Evaluation der Maßnahme bei allen Beteiligten. Sofern es keine tiefgreifenden, negativen Kritiken gibt, will man die Idee und das Konzept unbedingt weiterentwickeln. Dabei scheint eins für künftige Veranstaltungen schon sicher: der Zeitpunkt soll in die Sommermonate verlagert werden, um „Draußen-Spiele“ anbieten zu können.


Eine Schülergruppe beim Weitwurf

Text: Harald Piaskowski – Sportkreis Fulda-Hünfeld
Fotos: Ines Prokein – HBRS
 
 
 
Facebook Account RSS News Feed