« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 18.09.2019

Hessischer Familientag 2019 – Veranstaltung wurde zum 2. Mal in Fulda ausgetragen

Rhön-Familiade begeistert viele Familien

Hessischer Familientag 2019 – Veranstaltung wurde zum 2. Mal in Fulda ausgetragen

Über 60.000 Gäste wurden am 14.09.2019 auf dem Hessischen Familientag „gezählt“. Eine stolze Zahl und eine großartige Bestätigung für die über 200 beteiligten Vereine und Verbände, die alles gegeben haben, um diesen Tag zum Erfolg zu führen.
 
Sportlich ging es im Fuldaer Schlossgarten zu. Hier hatten der Sportkreis Fulda-Hünfeld, die Sportjugend Fulda-Hünfeld und der Landessportbund Hessen eine Rhön-Familiade organisiert und rund um den Fontaine-Brunnen insgesamt 11 Sport- und Bewegungsstationen aufgebaut, die zahlreiche Besucher anlockten.

Der Hessische Behinderten- und Rehasportverband, Special Olympics Hessen, die Hochschule Fulda (RinkA), der DAFKS Fulda, der Bogen-Sport-Club Fulda, die Volleyballer*innen des Hünfelder SV, Inklusionssport Fulda – jeder ist anders, der Kanu-Club-Fulda, die TSG Lütter, der TV Hosenfeld und die TSG Mackenzell  waren mit über 80 Helfer*innen im Schlossgarten und die  Familien konnten Boccia, Blasrohrschießen, Volleyball, Ultimate Frisbee und Floorball ausprobieren. Zudem gab es eine Wasserlaufstaffel, den Familienskilauf, einen Radparcour, den Zielwurf, das Fußball-Radar und Rollstuhl-Basketball; hier konnten sich die kleinen und großen Besucher sportlich betätigen.

Jede Familie bekam eine Laufkarte und nach dem Durchlaufen der Stationen entsprechende Stempel. Wer mindestens 7 Stationen absolviert hatte, wurde mit einer Urkunde und einem lustigen Foto aus der „Fuldaer Foto-Box“ ausgezeichnet.
 
Ein besonderer Anziehungspunkt im „Sport-Schlossgarten“ war das „Volleyball-Cafe“ des HSV. Immer wieder mussten die HSV-ler ausrücken, um neuen Waffelteig zu rühren und Kuchen nachzukaufen.
 
Auch der Abteilungsleiter Sportentwicklung im lsb h, Eckhard Köster, war vor Ort und hat tatkräftig mit angepackt. Sein Fazit: „Das war eine tolle Veranstaltung mit einem tollen Team in einem sehr schönen Ambiente. Es wäre schön, wenn das auch für den Hessentag 2021 beim Festival des Sports in Fulda so gelingen könnte.“
 
Voll des Lobes für den Fuldaer Familientag war auch der Vorsitzende der Karl-Kübel-Stiftung für Kind und Familie, Matthias Wilkes. Er betonte bei seiner Begrüßung, dass Fulda bislang die einzige Stadt ist, die das bundesweit einmalige Fest bereits zum zweiten Mal ausrichtet. Das sei eine klare Botschaft und sicherlich ein Argument, Fulda zur „Familienhauptstadt Deutschlands“ zu ernennen. Diesen „Titel“ nahm der Fuldaer Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld zumindest für den Familientag 2019 gerne an.


 Foto: Uwe Richter - die Zahlreichen Helfer*innen bei der Rhön-Familiade
 
Weitere Bilder befinden sich in der Galerie

 
 
 
 
 
Facebook Account RSS News Feed