« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 29.04.2024

Fit beim Sportabzeichen

Im vergangenen Jahr wurden 7167 Sportabzeichen im Sportkreis Fulda-Hünfeld abgelegt

Fit beim Sportabzeichen

Der Sportkreis Fulda-Hünfeld hatte alle Sportabzeichen-Prüferinnen und Prüfer, die in Vereinen das Deutsche Sportabzeichen abnehmen, in die Festscheune von Antonius Mensch eingeladen. Die Festscheune war bis auf den letzten Platz besetzt. 90 Prüfende waren der Einladung gefolgt und wollten das Neuste in Sachen Sportabzeichen erfahren. Auch waren alle gespannt, wie der Sportkreis in Hessen und die einzelnen Vereine im Landkreis Fulda abgeschnitten haben. Sage und schreibe 7167 Sportabzeichen wurden im Sportkreis abgelegt – das ist der 1. Platz in Hessen!

Doch zuerst wurden die Neuerungen rund um das Deutsche Sportabzeichen an die Anwesenden weitergegeben. Neben den Änderungen in den Leistungskatalogen ist die wichtigste Änderung, die Einführung der neuen Plattform „Sportabzeichen-Digital“, http://www.sportabzeichen-digital.de/, welche die Bearbeitung rund um das Deutsche Sportabzeichen erleichtern soll. Die Sportlerinnen und Sportler können selbst einen Account anlegen und die geforderten Leistungen einsehen, für die Prüferinnen und Prüfer besteht die Möglichkeit, die erreichten Leistungen einzugeben und der Sportkreis, als beurkundete Stelle, kann direkt auf der Digital-Plattform die Urkunden drucken.

Dank der vielen engagierten Sportabzeichen-Prüferinnen und Prüfern im ganzen Sportkreis konnte die Zahl der eingereichten Sportabzeichen um 855 im Vergleich zu dem Jahr 2023 gesteigert werden. Auch in den Vereinen gab es ein Plus von 268 Sportabzeichen. Die Sportabzeichen-Beauftragte Elke Piaskowski ehrte die Top 10 Vereine des Landkreises.
Mit 315 Sportabzeichen belegte der TV Flieden den 1. Platz, gefolgt vom TV Petersberg (181). Der TSV Weyhers wurde 3. (146), auf den Fersen folgte der TV Neuhof (144). Auf die Plätze 5 bis 9 kamen der SV Steinbach (130), der TSV Poppenhausen (121), der Hünfelder SV (97), der TSV Schmalnau (95) und der TSV Arzell (87). Den 10 Platz erreichten mit 57 Sportabzeichen die DJK Buchonia Fulda, gleichauf mit dem Ski-Club Tann

Eine Woche später wurden alle Schulsport-Koordinatoren der regionalen Schulen von der Sparkasse Fulda eingeladen. Auch hier wurden den 57 anwesenden Lehrkräften die Neuerungen rund um das Sportabzeichen vorgestellt und die neuen Materialien verteilt. Die Sparkasse Fulda, vertreten durch Richard Hartwig, ehrte alle Schulen, die sich beim Laufabzeichen-Wettbewerb beteiligt hatten. Zudem wurden die Schulen ausgezeichnet, die ein Jubiläum bei der Beteiligung am Sportabzeichen-Wettbewerb erlangt haben.
Folgende Schulen erhielten von der Sparkasse Fulda als „Belohnung für das langjährige Engagement bei der Beteiligung am Sportabzeichen-Wettbewerb der Schulen“ eine finanzielle Unterstützung:
10-malige Teilnahme: Sturmiusschule Fulda, Vinzenz-von-Paul-Schule Hünfeld
15-malige Teilnahme: Albert-Schweitzer-Schule Neuhof, Brüder-Grimm-Schule Fulda, Cuno-Raabe-Schule Fulda
20-malige Teilnahme: Grundschule Eichenzell, Grundschule Schmalnau, Grundschule Wüstensachsen, Johannes-Hack-Schule Petersberg
25-malige Teilnahme: Katharinenschule Gläserzell, Marquardschule Fulda, Matthäusschule Steinbach
30-malige Teilnahme: Comeniusschule Mittelkalbach, Don-Bosco-Schule Künzel, Jahnschule Hünfeld
35-malige Teilnahme: Fliedetalschule Flieden
40-malige Teilnahme: Johann-Adam-Förster-Schule Hünfeld, Konrad-Adenauer-Schule Petersberg

Foto: DOSB / Cem Kazma.
 
 
Facebook Account Instagram Account RSS News Feed